Degrees of Wrong - Anna Scarlett

Degrees of Wrong - Anna Scarlett

2053: Nach dem Tod ihrer Eltern lebt Dr. Elyse Morgan ein bescheidenes Leben auf einer kleinen Insel, wo sie die Menschen ihres Dorfes behandelt und recht abgeschottet von den politischen Machtspielen der Außenwelt lebt. Alles ändert sich, als eines Tages die beiden großen gegnerischen Parteien auf der kleinen Insel einfallen um dort ihren Disput auszutragen. Bis klar wird, dass sie beide nur ein Ziel haben: Elyse.

Ehe sich die junge Ärztin versieht, wird sie von den Soldaten der UOC gerettet (gekidnappt) und auf ein Unterwasserschiff gebracht, wo sie die Heilung für den tödlichen Virus findet soll, der auch ihre Eltern getötet hat.

- I was too tired for his charm to be charming. In fact, since I’d already bludgeoned the medical code of ethics today, overdosing him to shut him up seemed an acceptable degree of wrong. -



Auf der Suche nach Unterwasser-Science-Fiction bin ich neulich über Degrees of Wrong gestolpert. Daneben hat mich das Cover angelacht und die angepriesene schokoladensüchtige Heldin hat den Rest erledigt.
Das Buch war nicht ganz das was ich erwartet hatte, aber deswegen nicht schlecht. Im Gegenteil. Das U-Boot-Feeling und die Gegenwart des Wassers an sich hat für mich sehr gut funktioniert, obwohl das nicht sonderlich breit ausgetreten wird. Auch habe ich mich mehrfach totgelacht, den Roman inzwischen dreimal gelesen und erkläre dieses Buch daher zu einer meiner Top-Entdeckungen des Jahres.

Für die Herren der Schöpfung ist es wahrscheinlich nicht gar so spannend, nimmt doch die etwas spezielle Romanze zwischen Dr. Elyse Morgan und Captain Nicoli Marek den Hauptteil der Handlung ein. Vorteil: es wird eigentlich nie kitschig, stattdessen gibt es hier das beste Katz' und Maus Spiel seit Tom & Jerry. Die Wortgefechte der beiden, aber auch die kleinen Sabotagen von Elyses mütterlicher Kollegin sind es dann auch, die den meisten Spaß reinbringen und für Lachanfälle sorgen. Ergänzt wird es von einem Drill-Instructor der neue Lebensgeister in sich entdeckt, bei dem Versuch der vermeintlichen Rekrutin Elyse Morgan ordentliches Verhalten beizubringen. Ich habe einfach ein Herz für solche Kabbeleien und kann mich dabei endlos schütteln vor Lachen.

Wer weitere Gründe braucht warum mich Degrees of Wrong so begeistert wirft wieder einen Blick in meine spoilerfreie Rezension hier

Quelle: http://www.bibliotheka-phantastika.de/rezensionen/degrees-of-wrong